NEWS

Off Season                                                                                                                    24.04.2013


Die Kangaroos sind in der Off Season, doch findet die nicht ohne Basketball statt. Mit geringerem Trainingsaufwand wird vor allem viel gespielt und rumgeblödelt. Bis zu den SH-Sommerferien montags und freitags. Wer Lust hat, kann gerne kommen.

Am 28.05. spielen die studierenden Kangaroos wieder bei den dt. Hochschulmeisterschaften im Kieler Sportforum mit und treffen dort auf die Mannschaften der Braunschweiger und Göttinger Unis. Am darauf folgenden Wochenende spielt auch wieder ein Kangarooteam beim jährlichen Vorwärtsturnier mit.

Fitnessstart bei den Kangaroos                                              20.06.2013


Ab dem 02.07. sind die Daddeleinheiten vorbei und bei den Kangaroos beginnt das Fitnesstraining. Dienstags und donnerstags wird von 18-20 Uhr an und in der Gelehrtenschule trainiert. Interessierte sind herzlich willkommen, sollten sich aber vorab einmal melden. Kontakt

Für die kommende Saison wurde noch mal an den Mannschaften gedreht. Derzeit befinden sich folgende Mannschaften in der Nordstaffel der 2. Regionalliga: Ahrensburger TSV, BG 89 Rotenburg/Scheeßel 2, BG Hamburg-West, MTSV Hohenwestedt, SC Alstertal-Langenhorn 2, MTV Treubund Lüneburg, Oldenburger TB und Bremen 1860.

Vorläufiger Spielplan                                                         04.07.2013


Der neue Spielplan für die kommende Saison steht in den groben Zügen fest!

Deutsche Hochschulmeisterschaften in Münster                                                          04.07.2013


Die Basketball Damen der Kieler Uni haben sich für die Endrunde der deutschen Hochschulmeisterschaften qualifiziert. Zusammen mit einem Basketball Herrenteam und einem Handball Herrenteam geht es vom 05. bis 07.07. zur Endrunde nach Münster.

Die Spiele der Damen finden am Samstag ab 11:30 Uhr in der Halle vom Freiherr-Vom-Stein-Gymnasium statt. Spielpläne und weitere Infos gibt es auf der Homepage der Uni Münster.

Trainingsbeginn + DHM                                                                                                16.07.2013


Nach reduziertem Offseasongedaddel, der Kieler Woche und zwei Wochen Outdoorfitness geht es für die Kangaroos nun wieder in die Halle. Bis zum 01.08. wird dienstags und donnerstags in der Gelehrtenhalle von 18-20 Uhr mit dem Ball trainiert.


Auf Grund der Prüfungswoche an der Uni konnte leider nur ein dezimierter Tross von sieben Spielerinnen zu den deutschen Hochschulmeisterschaften (DHM) nach Münster fahren. Die Terminwahl für die Endrunde war somit für viele Studierende mehr als unglücklich gewählt. Gegen die vollbesetzten Mannschaften aus Frankfurt, Freiburg und Würzburg konnten die Kieler oft bis ins 4. Viertel mithalten. Dann wurde die dünne Personaldecke jedoch merkbar und die Gegner zogen davon. Dennoch war die Erfahrung viel wert und auch mit vollem Kader wären Spiele gegen Bundesligaerfahrene Spielerinnen aus Vereinen wie Rein-Main Baskets, Eisvögel USC Freiburg und TAKE-OFF Würzburg schwer geworden. In einem umkämpften Damen Finale am Sonntag mit stetig wechselnder Führung konnte sich Bochum mit 83:76 gegen Freiburg behaupten. Beide Teams zeigten tollen Basketball!

Für Kiel spielten: Rebecca Baumeister, Henny Harders, Orly Kapilu, Monja Möller, Svenja Staak, Nele Wiegmann und Hanna Winter.

Es wird wieder gestrampelt                                                   15.08.2013


Das Training ist in vollem Gange. Montags und mittwochs wird in der Reventlouhalle mit dem Ball trainiert und freitags mit dem Fahrrad beim Spinning. Das nette Team von „Lady Fitness“ macht die Kangaroos auch in diesem Jahr wieder fit für die Saison.

Die Turniere in Flensburg und Lüneburg sowie ein letztes Freundschaftsspiel vor Saisonstart sollen die Vorbereitung abrunden.

Vorbereitungsturniere in Flensburg und Lüneburg                                                        03.09.2013


Die Vorzeichen für die Turniere waren mal wieder mehr als schwierig. Es konnte nur mit dezimierten Kadern bei den Turnieren angetreten werden, dafür aber mit äußerst hilfreicher Unterstützung von Ex-Kangaroo Lynn Thunig und in Lüneburg auch durch einen Spontaneinsatz von Franzi Probst. Vielen Dank dafür, immer wieder schön mit Euch!

Die Ergebnisse fallen somit eigentlich zu gut aus. Was natürlich für die Saison beruhigend ist, aber die Lage des Mannschaftsstandes etwas beschönigt.










der Sieg gegen Bielefeld her oder der direkte Vergleich gewonnen werden. Nach einer ersten Verlängerung und bereits 3 rausgefauelten Spielern wurde sich bewusst für die Variante einer Einpunkt-Niederlage entschieden. Den 2. Freiwurf zum zweitmaligen Ausgleich hätte Henny sonst auch locker versenkt.

Für Kiel spielten am Samstag: Katja Eggers (nur kurz weil krank), Henny Harders, Annika Jäschke, Orly Kapilu, Hanna Kuhn, Monja Möller, Svenja Staak und  Lynn Thunig.

Am Sonntag ging es gegen weitere Ligakonkurrenten und die Spiele konnten erstaunlicher Weise recht deutlich gewonnen werden. Gegen den Gastgeber und Oberligaaufsteiger Lüneburg mit 13:27 und gegen den Ahrensburger TSV mit 33:16. Der 5. Platz war ein super Ergebnis, so gingen Platz 1 ans Wolfpack Wolfenbüttel, Platz 2 an TK Hannover, Platz 3 an BG HH-West und Platz 4 an 1860 Bremen.

Für Kiel spielten am Sonntag: Annika Jäschke, Orly Kapilu, Hanna Kuhn, Monja Möller, Yana Pohlmann, Britta Raitschew, Svenja Staak und  Lynn Thunig.


Beim 1. Flensburger Basketball Cup konnten die Kangaroos den 1. Platz holen. Trotz verlorenem Spiel gegen den MTSV Hohenwestedt brachte der direkte Vergleich im Spielmodus „jeder gegen jeden“ den Turniersieg. Gegen folgende Teams wurde außerdem gespielt: Holstein Hoppers, BG Preetz / TV Jahn und TSB Flensburg.

Für Kiel spielten: Henny Harders, Annika Jäschke, Hanna Kuhn, Yana Pohlmann, Britta Raitschew, Lynn Thunig und Hanna Winter.

 

Beim 12. BB-Cup in Lüneburg nahmen 11. Damenteams teil. Durch den kurzfristigen Rückzug des 12. Teams spielten die Kieler in einer Dreiergruppe mit BG Hamburg-West und dem TVE Bielefeld je zwei Spiele gegeneinander. Das 1. Spiel der Kangaroos ging mit 38:26 an den BG West, das 2. Spiel direkt im Anschluss gegen Bielefeld wurde mit 30:27 gewonnen. In der zweiten Runde sollte gegen BG West der Schongang herhalten und das hohe Endergebnis mit 42:23 ist auf Grund dessen auch nicht so tragisch. Für den 2. Gruppenplatz musste

Viele Kangaroos verlassen die Mannschaft                                                                  23.09.2013


Und jährlich grüßt das Murmeltier. Wie nach fast jeder Saison müssen die Kangaroos auch in diesem Jahr wieder einige ihrer Teammitglieder verabschieden.

Mona Haake, die bereits in der Jugend beim KTB spielte, verlässt Kiel für ein Studium. Nele Wiegmann hingegen ist mit ihrem Studienpart in Kiel fertig und kehrt auf Grund dessen in ihre Heimat zurück. Auch Sabine Siegert ist mit ihrer Doktorarbeit fertig und ist aus Kiel weggezogen. Theresa Borris und Janna Reger, die die letzte Saison von BG Preetz/TV Jahn ausgeholfen haben, kehren komplett zu ihrem Verein zurück, um diesen zu unterstützen. Schweren Herzens musste die Mannschaft sie ziehen lassen. Wie auch Dominique Kappenberg und Sirkka Lachmann, die auf unbestimmte Zeit eine Pause vom Basketball nehmen. Vielleicht kommt die ein oder Andere ja auch mal wieder zurück. Hoffentlich!

Es gibt aber auch in diesem Jahr wieder Neuzugänge, die in der nächsten Woche vorgestellt werden.

Saisonstart am Samstag                                                                                              26.09.2013


Zur gewohnten Zeit geht es am Samstag um 17:15 Uhr in der Reventlouhalle in die neue Saison. Mit dem BG´89 Rotenburg/Scheeßel 2 kommt ein bekannter Gegner nach Kiel, jedoch ist alles andere noch ungewiss. Doch Überraschungen machen es spannender und so freut sich das Team auf den Startschuss und viel Unterstützung. Hier geht es zum KN-Artikel.


Nach den ganzen Abgängen werden nun die Neuen im Kangarookader vorgestellt.

Annika Jäschke (25) spielte zuletzt beim Eintracht Hildesheim und ist aus beruflichen Gründen nach Kiel gezogen. Orly Kapilu (21) kommt vom Walddörfer SV und studiert in Kiel. Jana „Yps“ Pohlmann (23) hat vergangene Saison bei den 1. Damen ausgesetzt und ist nun zurückgekommen. Auch Britta Raitschew (32) ist nicht unbekannt beim Kieler Basketball. Sie spielte zuletzt bei den 2. Damen und half in der vergangenen Saison auch schon nach oben aus. Sophia Kalm (17) gehört zum KTB Nachwuchs und ist von ihrem Auslandsjahr zurück. Zusammen mit Elin Schuh (17) sollen die beiden Rookies bei den 2. Damen spielen und auch Einsätze bei den 1. Damen bekommen.

Erfolgreicher Start gegen Rotenburg                                                                           01.10.2013


Auch ohne die noch in der letzten Saison gesetzten Andrea Baden und Hannah Pakulat hat sich das junge Team von Coach Christian Greve mal wieder ordentlich weiterentwickelt. Vor allem Edda Schmidt wusste sich mit 18 Punkten in Szene zu setzen. Die anfangs deutlichen Abstimmungsprobleme in der Defence ließen die Gäste zu leichten Punkten kommen. Das konnte im Spielverlauf jedoch immer besser abgestellt werden. Ähnlich verhielt es sich in der Offense. Das Team braucht wohl noch etwas Eingewöhnungszeit. Dennoch ist das Ergebnis mit 72:69 ordentlich und für den Start ein Gutes.


Am Samstag geht es zum Aufsteiger nach Lüneburg, auf die man beim Lüneburg Turnier bereits getroffen ist. Auf Annika Jäschke und Katja Eggers wird man wohl verzichten müssen. Wenn die Erkältung es zulässt, wird aber Jana Brandes wieder am Start sein. Daumen drücken!

Hart erkämpfter Sieg in Lüneburg                                                                                07.10.2013


Mit dezimiertem Kader ging es am Samstag nach Lüneburg. Nachdem der Ausfall von Katja und Annika bereits im Vorfeld klar war, bekamen die Kangaroos noch am selbigen Tag von Jana die Hiobsbotschaft ihres krankheitsbedingten Ausfalls. Zu acht und gesundheitlich angeschlagen wollte man das Spiel aber noch lange nicht herschenken. Die Lüneburger hatten sich jedoch auch einiges für ihr zweites Saisonspiel vorgenommen und starteten aggressiv in die Partie.

Alles in allem waren es zwei sehr unterschiedliche Spielhälften, in denen phasenweise nichts funktionieren wollte. Es gelangen wiederum aber auch tolle Ballgewinne, durch die der halbzeitliche Rückstand peu á peu verringert werden konnte. Am Ende stand ein Zwei-Punkte-Sieg von 54:56 auf der Tafel, über den wir sehr glücklich sind.

Fotos vom Heimspiel gegen Rotenburg/Scheeßel II sind nun auch online.

Geschlossene Teamleistung in Ahrensburg                           28.10.2013


Durch eine erneut verbesserte Teamleistung konnten die Kangaroos am Wochenende ihren dritten Sieg im dritten Spiel einheimsen. Gegen den Ahrensburger TSV konnte ein ungefährdeter 51:70- Erfolg mit nach Kiel genommen werden. Neben der funktionierenden Defensive wurden auch in der Offensive die Punkte ausgeglichener verteilt. Angeführt von Hanna K. (15) konnten auch Jana P. (12), Monja (12), Orly (10) und Svenja (10) zweistellig punkten.


Durch eine Schiedsrichter-Fortbildung in der Reventlouhalle am kommenden Wochenende wurde das nächste Spiel der Kangaroos gegen den MTSV Hohenwestedt auf Montag, den 04.11. um 19:30 Uhr verlegt!

Im Derby die Oberhand behalten                                                                                  06.11.2013


Zu ungewohnter Zeit ging es am Montagabend im Lokalderby gegen den MTSV Hohenwestedt zur Sache. Keines der Teams hatte Punkte zu verschenken und so wurde das Spiel zu einem umkämpften Aufeinandertreffen. Die Weichen für den 55:42- Erfolg der Kangaroos wurden dabei im 1. Viertel gestellt, welches mit 20:9 an die Gastgeber ging. Besondere Freude und Antrieb gaben die vielen Zuschauer des Spiels. Wegen der „besonderen“ Spielzeit hatte man nicht mit einer so schön gefüllten Halle gerechnet. Vielen Dank dafür!

Mit einem tollen 4:0 Saisonstart stehen die Kieler Damen noch immer an der Tabellenspitze und wollen den Platz so lange wie möglich verteidigen. Am Samstag wartet die nächste Herausforderung beim Tabellenzweiten, dem SC Alstertal-Langenhorn 2.

Ende der Siegesserie                                                                                                    11.11.2013


Mit 67:60 mussten sich die Kangaroos in Hamburg dem SC Altertal-Langenhorn 2 geschlagen geben. Lange konnte das Spiel offen gestaltet werden, am Ende entschieden jedoch die vielen  Turnovers über den Ausgang.

Am Samstag treffen die Kieler auf BG Hamburg-West und hoffen im Heimspiel eine Überraschung leisten zu können. Die Bilanz gegen die Hamburger fällt bisher deutlich zu Ungunsten der Kangaroos aus. Man darf gespannt sein.

Schlechteste Saisonleistung gegen BG-West                        18.11.2013


Ausgerechnet gegen BG Hamburg-West stellen die Kangaroos jegliches Basketballspielen ein und agieren wie ein scheuer Haufen. Somit ist die Niederlage mit 44:60 verdient und es muss weiter gearbeitet werden. Einzig der niedrige Score von den BG-West Damen kann als positives Fazit gezogen werden.


Nun gibt es erstmal ein spielfreies Wochenende und dann sind die Kangaroos erneut als Gastgeber an der Reihe. Am 30.11. kommt der Liganeuling Oldenburger TB in den Norden und die Kangaroos müssen und wollen wieder ordentlichen Basketball zeigen.

Heimniederlage gegen den Oldenburger TB                                                                 02.12.2013


Mit einer 60:69 Schlappe verabschieden sich die Kangaroos für 2013 aus ihrer Heimhalle. Nur eine ordentliche Spielhälfte reicht natürlich nicht aus, um ein Spiel zu gewinnen. Die ungewohnte Startformation, das Fehlen von Hanna Kuhn oder der ungewohnte Gegner. Etwas hat die Kangaroos aus dem Tritt gebracht, denn es wollte einfach nichts in den Korb gehen. Alleinig die zweite Hälfte stimmt versöhnlich, da man sich noch mal herankämpfen und den Gegner zunehmend unter Druck setzten konnte. Doch eine Spielerin reichte den Oldenburgern aus, um das Spiel zu entscheiden. Vera König nutzte ihren Größenvorteil und kam damit auf 29 Punkte. Die Verlockung ist an dieser Stelle groß, auch eine dritte Komponente dieses Spieles zu erwähnen, doch belassen wir es dabei und schlucken den Ärger und vor allem das Unverständnis darüber herunter. Ändert ja leider doch nichts.


Am kommenden Samstag geht es nach Bremen und erneut zu einem unbekannten Gegner. Alleinig der Bremer Co-Trainer ist den Kangaroos bekannt, denn Marco Nording war in der Saison 2011/12 ihr Headcoach und wurde nur unfreiwillig ziehen gelassen.

In der Abwärtsspirale gefangen                                                                                  08.12.2013


Mit einer desolaten „Nichtleistung“ beenden die Kangaroos die Saisonhinrunde in Bremen mit 76:53. Die Verzweiflung derzeit ist groß, denn es scheint oft nur am Glück zu hängen und wie trainiert man es, Glück zu haben? Vieles läuft in der Mannschaft sehr gut, vor allem die hohe Trainingsbeteiligung bringt Freude in den Alltag. Morgen spielen die Kangaroos um 19 Uhr das vorgezogene Pokalspiel gegen die 2. KTB Damen und dann stehen dreieinhalb Wochen zur Verfügung, um das verloren gegangene Glück wieder zu finden oder etwas Anderes, womit man wieder siegen kann. Vielleicht bringt uns der Weihnachtsmann ja die Erleuchtung.

Weiter im Pokal                                                                       10.12.2013


Mit 120:29 konnte gegen die 2. Damen-Mannschaft vom KTB ein deutlicher Sieg im Pokalspiel eingefahren werden. Nach zuletzt hängenden Köpfen und vier Niederlagen im Ligaspielbetrieb war das eine willkommene Abwechslung für die Kangaroos und ein angenehmeres Saisonende. Schade dass der Erfolg auf Kosten der 2. Mannschaft ging, die nie aufgehört haben zu spielen und stets im Begriff waren, das Beste für sich aus dem Spiel zu ziehen.

Spiel gegen Rotenburg/Scheeßel verlegt                                                                     25.01.2014


Das erste Spiel der Rückrunde am 11.01. wird dank der Kooperation des Gastgebers auf einen neuen Termin verlegt. Das Kieler-Lazarett war zu groß, um noch eine Mannschaft für das Spiel stellen zu können. Der neue Termin wird noch bekannt gegeben.

Mit 31 Punkten im 4. Viertel das Spiel gedreht                                                             25.01.2014


Gegen Lüneburg kamen die Kangaroos fast zu spät in die Partie. Der erfolgreiche Abschluss oder das Glück bleibt der Mannschaft in dieser Saison oft verwehrt. Die Bezeichnung Low-Scoring- Game schwebt hartnäckig über den Partien. Doch etwas Glück haben die Kieler trotzdem, denn zum Glück spielen die Gegner dieses Spiel oftmals mit. Umso erfreulicher ist der Punkteverlauf gegen Lüneburg. Die Kieler Viertelergebnisse zeigen, dass es anscheinend auch anders geht 11:11:13:31. Gegen Lüneburg punktete die Mannschaft im letzten Viertel annähernd soviel wie in den ersten drei Vierteln zusammen und kann so einen 12 Punkte Rückstand aufholen. Ein fast unfassbarer Kraftakt, der auch Mut macht. Hier geht es zu den Fotos von Jürgen Schinke.

Wurfpech hält wohl doch noch an                                                                                 27.01.2014


Nach dem Kraftakt der Vorwoche war ein weiteres Aufbäumen im 4. Viertel gegen den Ahrensburger TSV nicht möglich und ging somit mit 45:51 verloren. Das Hauptproblem liegt dabei jedoch nicht auf dem Letzten, sondern auf allen Vierteln. Sei es drum, seitdem die Mannschaft auf Hanna Kuhn verzichten muss, läuft es in keinem Spiel mehr rund. Das zusätzliche Fehlen von Jana Brandes und Britta Raitschew tut sein Übriges dazu. Der Rest der Mannschaft ist häufig durch Arbeit, Studium und Krankheit verhindert. So wie es leider jedes Jahr im Januar und Februar der Fall ist. Hoffentlich gehen die Bälle am Samstag in Hohenwestedt endlich mal wieder in den Korb. Denn die Hoffnung haben wir zumindest noch nicht aufgegeben.

Vom Pech verfolgt                                                                                                         06.02.2014


Erneut mussten sich die Kangaroos geschlagen geben. Konnte das Hinspiel gegen Hohenwestedt noch mit 55:42 gewonnen werden, so hieß es diesmal 58:55 für den Gastgeber. Zum Wurfpech gesellten sich erneut Personalprobleme. Zu den Ausfällen von Hanna, Britta und Jana musste leider auch auf Annika verzichtet werden und Svenja spielte zwar, jedoch deutlich erkrankt und kaputt. Das Hoffen auf eine Wende dauert somit an.

Hier geht es zu den Fotos von Jürgen Schinke.

Negativserie hält an (eine Zusammenfassung)                                                            03.03.2014


Im Spiel gegen Alstertal hat der Begriff Low-Scoring erneut den Rekord gebrochen. Mit 31:62 wurde in heimischer Halle deutlich verloren. Ohne ausgebildeten Center zu spielen, ist eben für alle eine Herausforderung.

Auch im Halbfinale des BVSH-Cups zogen die Kangaroos erneut gegen Hohenwestedt den Kürzeren. Mit 63:60 wurde ein Zehn-Punkte-Vorsprung in den letzten Minuten verspielt. Da die Mannschaft permanente personelle Schwierigkeiten ausgleichen muss, wird das Ergebnis jedoch nicht allzu hoch bewertet.

Am vergangenen Wochenende kam es zu einer Doppelspielansetzung. Am Samstag ging es zum Tabellenersten zum BG HH-West. Mit 61:51 konnte das Spiel lange eng gehalten werden. Auch wenn es nicht für eine Überraschung reichte, so konnte die Tabellenspitze doch etwas geärgert werden.

Am Sonntag ging es sogleich weiter nach Rotenburg/Scheeßel. Nach einer Schwächephase und einem deutlichen Rückstand wurde sich erneut an den Gegner herangekämpft, jedoch war es da leider schon zu spät und auch dieses Spiel wurde somit leider mit 63:58 bei den Niederlagen abgeheftet.

Gute Stimmung trotz Niederlage                                            17.03.2014


Obwohl die Kangaroos am Samstag in Oldenburg verloren haben, war es nicht allein der Gastgeber, der sich nach Spielende feierte. Die Umstände sind bereits seit Wochen beschwerlich bei den Damen, da es viele Ausfälle zu verzeichnen gibt. Die Motivation und den Spaß trotzdem aufrecht zu halten, ist dabei die größte Schwierigkeit. Doch trotz aller Widrigkeiten gelang es das Ergebnis mit 52:42 niedrig zu halten. Ohne „eigene“ Center gelang es, Oldenburgs größte Centerin Vera König auf nur 11 Punkte kommen zu lassen. Durch die enge Personaldecke kamen die Youngster Sophia und Elin zu viel Spielzeit und nutzen diese, um weiter Erfahrungen zu sammeln und waren so eine tolle Bereicherung für die Kangaroos.

Verlorenes Saisonende                                                                                                 24.03.2014


Auch im letzten Saisonspiel schafften es die Kangaroos nicht, dem Niederlagensumpf zu entkommen. Trotz toller heimischer Kulisse wurde gegen Bremen mit 65:75 verloren. Es gab  jedoch auch in diesem Spiel wieder viele gute Ansätze und Verbesserungen zu sehen, die Anlass zur Hoffnung geben. Dank der guten Hinrunde beenden die Kangaroos die Saison auf dem 6. Tabellenplatz, der den Umständen entsprechend zu verkraften ist, aber auch nicht schön geredet werden kann. Mit gesunden Spielerinnen wäre in der Rückrunde sicherlich eine bessere Trainingsbeteiligung möglich gewesen und folglich auch ein besseres Abschneiden. So bleibt die Erkenntnis, dass für die kommende Saison ein größerer Kader wünschenswert und hilfreich wäre und nun endlich Zeit zum Auskurieren ist. Hier geht es zu den KN-Artikeln.

Am kommenden Samstag kommt es in der Reventlouhalle um 17:15 Uhr zum Saisonfinale gegen Bremen. Ein letztes Mal kämpfen und hoffentlich mit einem guten Grund danach zur Abschlussparty.

KTB Kangaroos

Seite 5Seite_5.htmlSeite_6.htmlshapeimage_21_link_0